Menü

Menü zu

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Tag der Begegnung an der Oberwaldschule

Nach dem ersten Aktionstag unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ hatte sich die AG Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage für das zweite Halbjahr einen zweiten Aktionstag vorgenommen. Am 31.01.2019 war es soweit – diesmal fand ein Tag unter dem von den Schülern wieder selbst gewählten Motto „Better together“ statt. Ziel war es, Schülerinnen und Schülern mit nicht deutscher Herkunft zusammen mit entsprechend vielen deutschen Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu entspannten Begegnungen bei Sport und Spiel zu geben.
Dazu hatte die AG Schülerinnen und Schüler aus der Grundstufe und aus der Mittelstufe eingeladen. Vorbereitung und Stärkung für den Nachmittag bildete ein gemeinsames Mittagessen (dankenswerterweise vom Förderverein der OWS spendiert). Danach konnten die Schülerinnen und Schüler selbst aus einem breiten Angebot an Möglichkeiten, gemeinsam Spaß zu haben, auswählen.
Nicht überraschend war, dass die Mädchen die Gelegenheit zum gegenseitigen Schminken ausgiebig ausprobierten. So gut wie alle nutzten die Fotobox, um mit
verschiedenen Requisiten lustige Fotos von sich machen zu lassen. Neu war für alle der Bungee-Run, in dem sich intensiv am Anrennen gegen ein Gummiband gemessen wurde. Auch die drei Referendarinnen der Grundschule, die den Nachmittag begleiteten, ließen es sich nicht nehmen, zur Freude der Kinder hier mitzumachen. Abwechslung dazu fanden viele dabei, sich an einer Nähmaschine auszuprobieren. Hier entstanden unter Anleitung von Frau Scholtes, die an der Schule auch eine AG Nähen anbietet, schöne Schlüsselanhänger – selbst genäht und mit Stolz mit nach Hause genommen. Im Feierraum, auch an den Vormittagen als Pausentreff genutzt, bot Frau Martin-Weigang ein Angebot zum gemeinsam Spielen. Wie in den Pausen wurde es auch bei dieser Gelegenheit von den Schülerinnen und Schülern gerne genutzt. Wer es etwas sportlicher haben wollte, konnte stattdessen bei Herrn Linke sich bei Hockey und Fussball austoben.
Die Zeit verging wie im Flug. Zum Abschluss fanden alle sich in der Aula zusammen, wo mit viel Lachen und einem Stück Kuchen die im Laufe des Nachmittags entstandenen Fotos angeschaut wurden.
Spätestens hier konnten die AG-Mitglieder Sonja, Felicitas, Maya, Fabrice, Leonie, Hannah, Selina und Annika sehen, dass ihr Superengagement in der Vorbereitung und Durchführung des Tages sich gelohnt hatten.
Zusammenfassen kann man sagen, dass alle viel Spass hatten und dass die Idee, unabhängig von Herkunft, Nationalität und Sprache zusammen aktiv zu sein, in lebendiger Art und Weise gelebt wurde. Die AG hat sich daher vorgenommen, mit einer ähnlichen Aktion ihre Arbeit fortzuführen.