Menü

Menü zu

MINT

MINT an der Oberwaldschule

(MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)

An der Oberwaldschule Grebenhain werden die sogenannten MINT-Fächer umfassend unterrichtet. So sollen an der Oberwaldschule in Grebenhain die Fertigkeiten und Fähigkeiten der Schüler*innen im MINT-Bereich gefördert werden, um sie bestmöglich auf eine mögliche Berufsausbildung vorzubereiten. Um das zu ermöglichen, werden den Schüler*innen Angebote gemacht, um fachliche Inhalte und praktische Anwendungen zu verbinden und um somit eine Orientierung für ihre Berufs- aber auch Studienwahl zu schaffen. Die Förderung der MINT-Fächer ist immens wichtig, da in Deutschland immer wieder Fachkräfte im Bereich Technik und Naturwissenschaften fehlen. Obwohl die Auswahl in diesen Berufen groß ist, entscheiden sich immer noch wenige Schüler*innen für eine Berufslaufbahn mit MINT-Schwerpunkt. Als Gründe werden oft fehlende Kenntnisse darüber, was hinter diesen Berufen steckt, angegeben. Somit ist es wichtig, dass nicht nur durch den Unterricht in den MINT-Fächern das Interesse in diesem Bereich gefördert wird, sondern auch durch außerunterrichtliche Projekte oder Arbeitsgemeinschaften. So werden beispielsweise von der Jahrgangsstufe 4 bis zur Klasse 10 unterschiedliche AGs angeboten. Es beginnt mit den kleinen Forschern, geht über die Outdoor-Kings und endet bei der Robotik-AG und der NaWi-AG. Im Wahlpflichtunterricht ist die Auswahl im MINT-Bereich ebenfalls groß. Beispielsweise werden im Bereich der Umweltbildung viele fächerübergreifende Themen mit Bezug zur Arbeitswelt bearbeitet. So wird bei den Lernenden schon im jungen Alter die Neugier geweckt, um nachhaltig die Wissbegierde im MINT-Bereich zu steigern.
Ein weiteres Ziel der Oberwaldschule in Grebenhain ist es, die Schüler*innen schon frühzeitig zu fördern. Dazu wird schon in der Förderstufe ein Förderunterricht in Mathematik angeboten, aber auch in Arbeitsgemeinschaften und im Qualifikationskursen können Schwächen behoben werden.
In der Welt wird der sachgemäße Umgang mit dem Computer oder Smartphone immer wichtiger. Um die Schüler*innen auf den sachgemäßen Umgang mit dem Computer vorzubereiten, ist in der 5. und 6. Klasse ein Informatikkurs verbindlich in den Regelunterricht integriert. So werden die Lernenden schon frühzeitig auf die Stärken und auch auf die Gefahren der digitalen Welt hingewiesen.
Um die Unterrichtsqualität im Fach Mathematik zu verbessern, nehmen im Schuljahr 2017/18 zwei Lehrkräfte mit ihren 10 Klassen an einer TALIS-Videostudie teil. TALIS-Video ist eine internationale Studie (teilnehmende Länder sind u. a. Japan, England, Mexiko), in der von und mit Lehrkräften gelernt werden soll, was guten Mathematikunterricht ausmacht und wie das Unterrichtsgeschehen mit dem Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern in Verbindung steht.

Forscher-AG gewinnt Unterricht mit TÜV Hessen Kids