Menü

Menü zu

Schülerzeitung

Einfach märchenhaft

Ein interkultureller Projekttag an der Oberwaldschule Grebenhain



Am 14.12.2021 fand für die 5. Klassen und unsere DaZ-Schüler*innen an der Oberwaldschule Grebenhain ein ganz besonderer Projekttag statt, der angesichts der interkulturellen Woche im Vogelsbergkreis und der Vorweihnachtszeit perfekt in diese vorletzte Schulwoche vor den Festtagen passte.

Die Idee einer Veranstaltung unter Einbezug verschiedener kultureller Hintergründe und der sprachlichen Vielfalt an unserer Schule hatte Sabrina Rausch, die sich bei uns seit einigen Jahren sehr engagiert um die Lehr- und Lernmittelsammlung sowie um unsere Schulbücherei kümmert.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, wie wir als Fachschaft Deutsch Frau Rausch bei dieser tollen Idee unterstützen können, kam uns eine Lesestunde zum Thema Märchen in den Sinn, da diese Textsorte in allen 5. Klassen behandelt wird. Wir wussten gleich, dass wir unsere engagierten DaZ-Schüler*innen dafür begeistern können, da es Märchen überall auf der Welt und in sämtlichen Sprachen gibt. Damit war ein gemeinsamer Anknüpfungspunkt für die interkulturelle Woche gefunden, es sollte um das gemeinsame Vorlesen des bekannten Märchens „Die Sterntaler“ gehen.

Bevor die Kinder abschnittsweise und jeweils im Tandem das ausgewählte Märchen vortragen durften, eröffnete Frau Rausch die Veranstaltung mit ein paar einleitenden Worten zu ihrer Tätigkeit an der Oberwaldschule, zur Grundidee der „interkulturelle Woche“ sowie zur Wahrnehmung unterschiedlicher Sprachen. Dabei betonte sie vor allem die Chance und das Potenzial, das in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Sprachen und Kulturen steckt sowie, dass Mehrsprachigkeit eine Eigenschaft ist, die wir doch alle irgendwie in uns haben. Sie sensibilisierte die Kinder dafür, dass man auch ohne oder mit nur wenigen Kenntnissen in einer Fremdsprache Inhalte verstehen kann, da Sprache grundsätzlich immer auch Emotionen transportiert.

Danach gestalteten wir für das Publikum eine interaktive Überleitung zur Textsorte Märchen: Verschiedene märchentypische Gegenstände wie ein Apfel, ein Spiegel, Lebkuchen, eine rote Mütze usw. wurden dabei bekannten Märchen zugeordnet. Diese Übung sollte das Vorwissen der Schüler*innen aktivieren und natürlich dazu beitragen, alle Anwesenden auf das Thema einzustimmen und auf die Lesung neugierig zu machen.

Danach wurde im Tandem das Märchen „Die Sterntaler“ mehrsprachig vorgetragen. Während die DaZ-Schüler*innen die vorher eingeübten Abschnitte in ihrer Muttersprache vorlasen, folgte jeweils die deutsche Übersetzung aus dem Publikum. Kinder der 5. Klassen übernahmen dabei jeweils 1-2 Sätze, wodurch ein zusammenhängender Vortrag entstand. Neben der deutschen Version des Märchens „Die Sterntaler“ waren die Sprachen Polnisch, Russisch, Bulgarisch, Ukrainisch, Rumänisch, Türkisch und Thailändisch vertreten.

In der abschließenden Feedbackrunde betonten die Schüler*innen, dass es für sie sehr interessant und spannend war, verschiedene Sprachen zu hören und dass sie durch die direkte Übersetzung im Anschluss den Inhalten des Märchens gut folgen konnten. Besonders eindrucksvoll war für sie dabei, dass jede Sprache eine ganz eigene „Melodie“ hat und man durch diese Art des Vorlesens ganz verschiedene Eindrücke gewinnt.
Gelobt wurde insbesondere der Einsatz unserer DaZ-Schüler*innen, die ihre Märchen-abschnitte sehr betont und lebendig vortrugen und zurecht stolz auf ihre Leistung waren.

Zum Abschluss gab es noch ein kurzes Märchenquiz zu bekannten Inhalten und Figuren gängiger Märchen. Die Schüler*innen erhielten als Erinnerung an diesen Tag thematisch passend einen kleinen Holzstern.

Wir als Vertreterinnen der Fachschaft Deutsch finden, dass dieses Projekt rundum gelungen war und uns alle durch einen Hauch „Märchenzauber“ in eine wunderbar besinnliche Stimmung versetzt hat. Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr an diese Erfahrungen anknüpfen und ähnliche Projekte umsetzen können, um Texte und Sprache sowie interkulturelles Lernen für Kinder lebendiger und greifbarer zu machen.

Ein besonderer Dank geht an Frau Rausch, der wir nicht nur diese besondere Idee zu verdanken haben, sondern die sich auch die Zeit für die Vorbereitung und Begleitung dieser Aktion genommen hat. Außerdem danken wir auch herzlich Frau Kocsardi, die mit den DaZ-Schüler*innen so engagiert die Lesung vorbereitet und eingeübt hat und damit die Umsetzung dieser Idee erst ermöglicht hat.

Nicht zuletzt danken wir allen Schüler*innen für die rege Beteiligung und das Interesse, die Offenheit für eine neue Erfahrung und für den großartigen Einsatz beim gemeinsamen Präsentieren.


In diesem Sinne wünschen wir allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit und schöne Festtage. Vielleicht wird auch zu Hause an den Feiertagen ein Märchen gelesen oder es findet sogar das ein oder andere Märchenbuch den Weg unter den Weihnachtsbaum.

Nicole Borchert und Yvonne Joost