Menü

Menü zu

Schülerzeitung

Zu Besuch bei Schulhund „Cooper“

Die Schülerzeitung zu Gast in der AG „Schulhund“



Am 10.11.21 besuchte die Schülerzeitung die Arbeitsgemeinschaft „Schulhund“, die von Frau Stein an der Oberwaldschule für Schüler*innen angeboten wird.

In der AG befinden sich 10 Schüler*innen, welche verschiedene Interessen an der AG benannt haben. Eine Schülerin hat selbst einen Hund zuhause und möchte mehr über Hunde lernen, um zu wissen, wie man mit einem Hund angemessen umgeht und sich gut um ihn kümmert.

In der AG gestalten die Teilnehmer*innen verschiedene Dinge, wie zum Beispiel ein „Lapbook“ zu einer ausgesuchten Hunderasse.

In diesem Lapbook werden mithilfe von gefalteten Zetteln Informationen über ein Thema gesammelt, das die Schüler*innen in der Zeit bearbeiten und es funktioniert wie eine Art Notizbuch, das verschiedene Informationen über Hunde enthält.

Dazu gehört aber natürlich auch, dass die Kinder wichtige Dinge über das Halten und den Umgang mit Hunden lernen. Dies fängt schon an bei der Unterscheidung von Hunderassen, wie z.B. Labrador, das ist übrigens die Rasse von Cooper. Auch geeignete Spielzeuge für Hunde sind hier Thema.

Das Ziel dieser AG ist es, dass die Schüler*innen am Ende des Schuljahres den „Hundeführerschein“ besitzen und sich gut mit der Hundehaltung und allem, was dazu gehört, auskennen.

Cooper gehört zu den Hunden, die eine bestimmte Aufgabe haben, für die sie speziell ausgebildet wurden, wie zum Beispiel auch Polizeihunde, die Spuren suchen und diese finden, um bei einer Ermittlung in einem Fall zu helfen.

Natürlich hat auch unser Schulhund Cooper Fähigkeiten, die manche andere nicht haben, denn dieser Hund kann z.B. würfeln mit einem großen Stoffwürfel, den er mit dem Befehl ,,stups“ anstupst und somit würfelt er. Damit kann Cooper zum Beispiel Auslosungen machen, indem man den Zahlen des Würfels eine bestimmte Bedeutung gibt.

Frau Stein hat Cooper mit 8 Wochen bei einem Züchter gekauft und er lebt seit mittlerweile 3,5 Jahren bei Frau Stein und hat in der Zwischenzeit eine Ausbildung zum sogenannten „Schulbegleithund“ bei den „Pfotenpädagogen“ gemacht. Diese Ausbildung dauert im Regelfall ein Jahr, doch durch die Corona-Pandemie hat sich seine Ausbildung etwas verlängert und dauerte insgesamt 1,5 Jahre.

Die Schülerzeitung findet, dass die AG sehr innovativ ist und viel Spaß und Lernmöglichkeiten für die Schüler*innen mitbringt. Außerdem finden die Kinder der AG es sehr interessant und spannend, etwas über Hunde zu lernen, mit Cooper zu spielen und eine schöne Zeit mit allen Beteiligten zu erleben.

Wir sind als Schule stolz darauf, einen Schulhund zu haben, denn das ist etwas ganz Besonderes und unterscheidet uns auch von vielen anderen Schulen!


Text: Philipp Berger (10G1), Celina Nies und Sophie Nies (beide 5a)
Bild: Lena Rahn und Birk Röhe (beide 9G)