Menü

Menü zu

Schülerzeitung

Lichtspurkunst

Ein Projekt der AGs „Digitale Schülerzeitung“ und „Fotografie und Kunst“

In den beiden AG-Angeboten „Digitale Schülerzeitung“ sowie „Fotografie und Kunst“ lernen die Teilnehmer*innen, wie man mit modernen Digitalkameras und Spiegelreflexkameras umgeht und mehr aus den Bildern rausholen kann.
Durch verschiedene Belichtungszeiten kann man sogenannte Lichtspurbilder erzeugen. Bei diesen Bildern wird die Belichtungszeit auf bis zu 30 Sekunden hochgestellt. In diesen 30 Sekunden nimmt die Kamera, ähnlich wie bei einem Video, das Motiv und somit auch die Bewegungen des Motives auf. So sieht man genau, wo und wie die Lichtquelle, beziehungsweise das Motiv, während der Aufnahme bewegt wurde.
In der AG haben die Schüler*innen, Frau Bochert und Herr Imwalle mit Wunderkerzen und Leuchtstäben (ähnlich wie Knicklichter, allerdings breiter) gearbeitet. Durch die Wunderkerzen kam ein gelb-oranges Ergebnis (Bild rechts) zustande, mit den Leuchtstäben gab es ein buntes Ergebnis (Bild links).
Diese Technik eignet sich besonders für Tage mit schlechtem, dunklen Wetter, da der Raum komplett abgedunkelt werden muss, um die Bewegungen der Lichtquellen gut einzufangen.
Um kreativere Motive zustande zu bringen, kann man auch Musik hören, um sich dann von der Musik inspirieren und leiten zu lassen. Den Fokus der Kamera muss man manuell einstellen, um ein scharfes Bild zu bekommen. Lustig sieht es auch aus, wenn man Knicklichter hat und diese dann zu Brillen, Krawatten oder sonstigem knickt und sich dann damit bewegt.
Den Teilnehmer*innen gefielen vor allem die Wunderkerzen, die Musik und das neu erlernte Knowhow beim Umgang mit einer Kamera. Alle AG-Teilnehmer*innen waren von den Ergebnissen begeistert und viele wünschen sich, dieses Projekt zu wiederholen.


Lichtspur mit Leuchtstäben (links) / Lichtspur mit Wunderkerzen (rechts)

Text: Dana Volk und Antonia Günther (Klasse 08 G) für die AG „Digitale Schülerzeitung“
Bilder: Christian Imwalle gemeinsam mit Teilnehmer*innen der AGs