Menü

Menü zu

Aktuelles

Deutsch-tschechisches Jugendtreffen im kulturellen Dreieck Erfurt, Weimar, Eisenach vom 17.09.-21.09.2018

Vom 17.09. bis zum 21.09.2018 trafen sich 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8G der Oberwaldschule und ihre begleitenden Lehrkräfte, Herr Linke und Frau Bode, mit 14 Schülerinnen und Schülern der Schule ZS a MS Josefa Gocara aus Hradec Kralove (Königgrätz)/Tschechien und ihren Lehrerinnen Marta Foglarova und Zuzana Hubenakova in Erfurt. Die Jugendlichen beider Klassen hatten sich bereits im letzten Jahr im tschechischen Naturcamp Sedmihorky kennengelernt. Nachdem im letzten Jahr das Kennenlernen beider Schülergruppen im Rahmen von Teamaktivitäten in der Natur im Vordergrund stand, fand dieses Treffen in einem besonderen kulturellen Rahmen statt: Die Schülerinnen und Schüler wanderten in Eisenach auf Martin Luthers Spuren und erfuhren in Weimar einiges über das Leben und Wirken Goethes und Schillers. Die Erfurter Jugendherberge diente als Ausgangspunkt für alle Ausflüge und als Rückzugsort für die Tagesauswertungen und weitere Teamaktivitäten.

Am Montag ging es um 8:30 Uhr mit dem Bus los nach Erfurt. Dort holte die deutsche Schülergruppe ihre Austauschpartner am Bahnhof ab. Nach dem Bezug der Zimmer in der Jugendherberge (in sprachgemischten Gruppen soweit es möglich war), einem gemeinsamen Orientierungsspaziergang in die Erfurter Innenstadt und dem gemeinsamen Abendbrot ging es mit den ersten Teamaktivitäten los: Die Jugendlichen brachten sich gegenseitig deutsche bzw. tschechische Wörter/Ausdrücke bei, die in einem kleinen Wettbewerb möglichst fehlerfrei vorgetragen werden sollten. Da einige tschechische SchülerInnen neu in den Austausch eingestiegen waren, halfen kleine Kennenlernspiele in englischer Sprache, die neuen Teilnehmer und Teilnehmerinnen gut zu integrieren und neue Seiten der alten Bekannten kennenzulernen. Am Ende wurden auch kleine Gastgeschenke überreicht.

Der Dienstag diente dazu, sich sportlich zu betätigen und die Jugendlichen auf die vielen Kilometer, die in den folgenden Tagen noch gelaufen werden sollten, vorzubereiten. Im Sportpark Erfurt konnten die Schülerinnen und Schüler in sprachgemischten Gruppen am Vormittag verschiedene Sportarten wie z. B. Squash, Tennis, Tischtennis, Badminton, Indoor soccer ausprobieren. Am Nachmittag unterstützten die deutschen Jugendlichen die Tschechinnen und Tschechen sprachlich dabei, die Stadtrallye in Erfurt zu bewältigen. Am Abend wurden weitere Teamspiele gespielt.

Am Mittwoch freuten sich alle auf den Ausflug nach Eisenach. Da ahnte noch keiner, wie anstrengend der Aufstieg zur Wartburg bei dem heißten Wetter werden würde! Die Schülergruppe teilte sich für die Stadtführung in zwei sprachgemischte Gruppe. Dabei fanden sich eine Jungengruppe und eine Mädchengruppe zusammen, die jeweils auf den Spuren Bachs und Luthers durch die Stadt geführt wurden und in englischer Sprache etwas über deren Leben und Wirkungsstätten erfuhren. Für die Führung durch die Wartburg erhielten die Schülerinnen und Schüler aufgrund des speziellen Vokabulars jeweils eine Führung in deutscher bzw. tschechischer Sprache. Nach den vielen gelaufenen Kilometern und einem sehr informationsreichen Vormittag hatten die Jugendlichen Zeit, die Eisenacher Innenstadt in kleinen sprachgemischten Gruppen und mit Stadtplan in der Hand zu erkunden. Am Abend fand ein Städtequiz zu Erfurt und Eisenach in sprachgemischten Gruppen statt.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen Goethes und Schillers: Mit dem Zug ging es nach Weimar, wo die Jugendlichen von zwei erfahrenen Stadtführern in einer kurzweiligen Stadtführung in englischer Sprache  kleine Einblicke in die Welt der Literatur Goethes, Schillers aber auch Shakespeares erhielten. Nach einer sich anschließenden Stadterkundung in sprachgemischten Gruppen in der Weimarer Innenstadt, ging es mit dem Zug zurück nach Erfurt, wo in der Jugendherberge ein frühes Abendessen auf die Schülergruppe wartete. Den letzten gemeinsamen Abend ließ die Gruppe beim gemeinsamen Bowling in der Erfurter Vorstadt ausklingen.

Die Kommunikationssprache war bei allen Aktivitäten fast ausschließlich Englisch. Die englischen Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler waren so gut, dass sie sich ohne Hilfe der Lehrkräfte verständigen konnten. Beide Schülergruppen begegneten sich zudem sehr offen und hatten keine Hemmungen, sofort in der Fremdsprache zu kommunizieren. Fast alle Schülerinnen und Schüler nahmen mit Offenheit, Freude und Motivation an allen angebotenen Aktivitäten teil und ließen sich auf alle Spiel- bzw. Gesprächspartner ein, die ihnen zugeordnet wurden bzw. von denen sie ausgewählt wurden. Am Freitag verabschiedeten sich die beiden Gruppen nach dem Frühstück und fuhren wieder in ihre Heimat nach Hradec Kralove bzw. Grebenhain zurück.


Das nächste Treffen auf tschechischer Seite ist bereits in Planung. Dann werden sich hoffentlich neue Jugendliche finden, die gerne an der Schülerbegegnung teilnehmen. Ein großer Dank geht sowohl an den Förderverein als auch an den deutsch-tschechischen Zukunftsfonds für ihre finanziellen Zuwendungen.


Tagesausflug nach Weimar


Dieses Projekt wurde finanziell vom deutsch-tschechischen Zukunftsfonds und vom Förderverein der Oberwaldschule unterstützt.

                                                               
                   


Vielen Dank!